Produkte
  Über uns     Anwendungen     Maschinentransporte     Modellbau     Kundenservice     Kontakt     Publikationen     Downloads  
Alpha
Alpha T Contura
Gamma
Sigma
Omega
Sondermaschinen
SIBUform
Allgemein:
Startseite
Impressum
Messetermine

SIBUform

3 Prozesse in einer Maschine Fräsen, Streckziehen und inkrementelle Blechumformung

3 Prozesse in einer Maschine

- Technische Daten:

Fräsen

* Verfahrweg: X-Achse 2.800 mm
* Verfahrweg: Y-Achse 2.300 mm
* Verfahrweg: Z-Achse 1.000 mm
* Vorschub: X- , Y-Achse = 40 m/min;
* Z-Achse = 20 m/min
* Frässpindel 24 kW; max. 18.000 U/min;
* 38 Nm (S1), HSK 63 A, Fettdauerschmierung
* CNC-Steuerung: Siemens 840 D NCU 573 SL
* Wiederholgenauigkeit: +/- 0,015 mm
* Positioniergenauigkeit: +/- 0,03 mm

- Technische Daten:

Streckziehen

* Maximale Zugkraft 200 kN pro Einspannseite horizontal
* Maximale Zugkraft 100 kN pro Einspannseite vertikal



- Technische Daten:

Inkrementelle Blechumformung

* Maximale Umformkraft 4 kN je Achsrichtung



SIBUform Förderung

Dieses Forschungs- und Entwicklungsprojekt wurde mit Mitteln des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) innerhalb des Rahmenkonzepts „Forschung für die Produktion für morgen“ gefördert und vom Projektträger Karlsruher Institut für Technologie (PTKA), Bereich Produktion und Fertigungstechnologie (PFT), betreut.


Verfahren

Der kombinierte Prozess aus Streckziehen und IBU soll so geführt werden, dass mittels Streckziehen weite Bereiche der Geometrie schnell in die gewünschte Form gebracht werden, wodurch neben einer deutlichen Verkürzung der Taktzeit eine optimale Verteilung des Werkstoffes in eine günstige Ausgangsposition erreicht werde kann. Gleichzeitig wird der Flexibilitätsvorteil der IBU vollständig genutzt, so dass auch Bauteile mit komplex geformten Detailbereichen gefertigt werden können.

Da für das Streckziehen vor allem ein stabiler Unterbau benötigt wurde und für das IBU ein geführter Pin erforderlich ist, entstand die Idee dies auf einer Standardmaschine zu integrieren. Dabei zeigt sich, dass eine Fräsmaschine dazu ideal ist, da mit dieser zusätzlich noch die Fräsbearbeitungen für die Komplettherstellung eines Bauteils gemacht werden können.


Sibuform Verfahren

Fräsen
Die Fräsbearbeitung auf solch einer Anlage wird sowohl für das Fräsen der Patritze als auch für das Abfräsen von überstehenden Blechteilen verwendet.

Streckziehen
Streckziehen ist der erste Umformschritt. Bei diesem Verfahren wird das eingespannte Blech im plastischen Bereich gezogen und gleichzeitig über die aufgespannte Patritze gezogen.
Daraus ergeben sich folgende Vorteile:
- Die vorgelagerte Streckziehoperation kann weite Bereiche der Bauteilgeometrie in endkonturnahe Form bringen.
- Verkürzung der Prozesszeit, da IBU nur noch für komplexe Teilbereiche nötig
- Homogenisierung des Wanddickenverlaufs durch verbesserte Werkstoffverteilung

IBU (inkrementelle Blechumformung)
Inkrementelle Blechumformung (IBU) ermöglicht grundsätzlich die Herstellung komplizierter Blechbauteile ohne aufwändige Werkzeuge durch die CNC-gesteuerte Bewegung eines einfachen Umformkopfes.


Download [436 KB]


Druckbare Version